Pico - Man


auf Pi Pico mit Pico-LCD-1.14 Display





Bildbox 1 (klick hier)

Hardware

- Raspberry Pi Pico
- Pico-LCD-1.14 Display
- Micro USB Kabel


Sie möchten Pico-Man selber testen? Hier laden Sie die Dateien herunter und entpacken sie. Es sind 2 Micropython Dateien:

main.py
pac_felder.py


Die sollten Sie exakt mit dieser Bezeichnung mit Hilfe von Thonny auf den Pico kopieren. Dazu öffnen Sie jede der beiden Dateien in Thonny, markieren den gesamten Inhalt und fügen diesen dann in einer neuen Datei 'untitled' ein. Nun speichern Sie diese Datei mit dem entsprechenden Namen auf dem Pico. Die erste Datei muss deshalb 'main.py' heißen, damit sie auch ohne PC startet, wenn der Pico über USB-Kabel an den Strom angeschlossen wird. Die zweite Datei 'pac_felder.py' muss zwingend auf dem Pico gespeichert sein, da sie als Modul importiert wird. Sie läuft folglich auch nicht separat und würde beim Start in Thonny eine Fehlermeldung bringen.

So, damit kann das Spiel schon gestartet werden.



Hier kommt jetzt noch die Beschreibung der Funktionsweise:

- Zum Start des Spiels drücken Sie im Startbildschirm den A-Button.
- Es baut sich das Spielfeld auf (Bild 2 in der oberen Bildbox) mit Pico-Man links oben in der Ecke.
- Von jetzt haben Sie 60 Sekunden Zeit, um die roten Punkte einzusammeln.
- Achten Sie auf den Geist, um nicht sofort ein Leben , von insgesamt 3, zu verlieren.
- Nutzen Sie Stellen, wo der Geist nicht hingeht. Aber Achtung.
- Nach einiger Zeit verschwindet er und taucht an anderer Stelle wieder auf.
- Wenn Sie der Geist erwischt hat, dann konnten Sie auch den roten Punkt an der Stelle nicht sammeln.
- Übrige Punkte können auch später noch eingesammelt werden.
- Ist gerade kein Geist auf dem Feld, sammeln Sie soviele Punkte wie möglich.
- Und bewegen Sie sich ständig, sonst läuft die Zeit ungenutzt ab.
- Ab 20 Sekunden Restzeit wird diese unten rechts angezeigt. Das erhöht den Druck.
- Wenn alle Punkte eingesammelt sind, haben Sie das Ziel erreicht und der Punktestand wird angezeigt.

Das Ziel kann man auch mit wenig Übung erreichen. Im Vordergrund dieses kleinen Spiels steht die Umsetzung der Idee nach dem Pac-Man Original auf dem Pico-Display. Dabei ist kein Vergleich mit dem Original beabsichtigt. Wem das Spiel also zu einfach ist, der soll gerne zur großen Spielekonsole greifen. Die ist aber dafür auch nicht für ca. 20 Euro mit einem annähernd gleichen Programmierspass zu haben.


Viel Spass und Erfolg beim Ausprobieren.


zurück zu Teil 2